KfW-Förderprogramm 433

Nutzung einer Brennstoffzelle

Sie möchten mit einer Brennstoffzelle Strom und Wärme erzeugen?


Das KfW-Förderprogramm 433 richtet sich an Eigentümer*innen von selbst genutzten oder vermieteten Ein- und Zweifamilienhäusern mit maximal zwei Wohneinheiten und auch an Eigentümer von Wohnungen in Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG). Im Rahmen des Programms wird der Einbau von stationären Brennstoffzellensystemen mit einer elektrischen Leistung von mindestens 0,25 Kilowatt bis maximal 5,0 Kilowatt in neuen oder bestehenden Wohngebäuden gefördert.

Dafür gibt es eine Grundförderung von 5.700 Euro und eine leistungsabhängige Zusatzförderung von 450 Euro je angefangener 100 Watt. Maximal 40 Prozent der Kosten werden bezuschusst. Wichtig ist, dass die Brennstoffzelle in die Wärme- und Stromversorgung des Gebäudes eingebunden wird, sodass gemäß des Prinzips der Kraft-Wärme-Kopplung Strom und Wärme effizient genutzt werden können.

Jetzt Fördermittel sichern.

Lassen Sie sich von einem unserer Mitarbeiter zu den Vorteilen und der Beantragung des Förderprogramms beraten.