KfW-Förderprogramm 430

Immobilie modernisieren

Sie möchten Ihr Haus oder Ihre Wohnung modernisieren und hätten dafür gern eine einmalige Finanzspritze?


Privatpersonen, die keinen Kredit aus den KfW-Förderprogrammen 151 oder 152 aufnehmen wollen, können auch einen Investitionszuschuss über das Förderprogramm 430 beantragen.

Dieses Förderprogramm unterstützt die energetische Sanierung und Modernisierung von Ein- und Zweifamilienhäusern mit maximal zwei Wohneinheiten oder Eigentumswohnungen, für die vor dem 1. Februar 2002 der Bauantrag gestellt oder Bauanzeige erstattet wurde.

Gefördert werden eine Sanierung zu einem KfW-Effizienzhaus, Einzelmaßnahmen sowie das Sanieren von Baudenkmälern. Auch beim Kauf von saniertem Wohnraum greift das KfW-Förderprogramm 430. Nicht mehr gefördert werden seit dem 1. Januar 2020 Öl-Heizungen. Bei einer Sanierung zum oder dem Kauf eines Effizienzhauses zählen die Kosten für die Ölheizung also nicht mehr zu den förderfähigen Kosten.

Wie bei vielen anderen Förderungen gilt auch beim Programm 430: Je besser der KfW-Standard des sanierten oder gekauften Hauses ist, desto höher ist der Zuschuss zu den förderfähigen Investitionskosten.

KfW-Effizienzhaus 55: 40 Prozent Zuschuss, maximal 48.000 Euro pro Wohneinheit
KfW-Effizienzhaus 115 oder Effizienzhaus Denkmal: 25 Prozent Zuschuss, maximal 30.000 Euro
Für Einzelmaßnahmen wird ein Zuschuss von 20 Prozent der förderfähigen Investitionskosten gewährt, maximal 10.000 Euro pro Wohneinheit. Das gilt für alle förderfähigen Investitionen, wie z. B. auch Maßnahmen zum sommerlichen Wärmeschutz.

Seit dem 01.01.2020 wird die Heizungsförderung für Einzelmaß­nahmen nahezu komplett vom BAFA übernommen. Die KfW-Förderung für Öl-Brennwert-Heizungen, Gas-Brennwert-Heizungen und ergänzende Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien sowie das Heizungs- und Lüftungspaket entfallen.

Jetzt Fördermittel-zuschuss sichern.

Lassen Sie sich von einem unserer Mitarbeiter zu den Vorteilen und der Beantragung des Förderprogramms beraten.