KfW-Förderprogramm 167

Heizen mit erneuerbaren Energien

Sie möchten zukünftig mit erneuerbaren Energien heizen und die BAFA-Förderung aufstocken?



Das KfW-Förderprogramm Energieeffizient Sanieren – Ergänzungskredit (zu Zuschüssen des BAFA) fördert den Einsatz erneuerbarer Energien:

- thermische Solarkollektoranlagen,
- Biomasseanlagen (Holzvergaser, Pellet- oder Holzhackschnitzelheizungen),
- Wärmepumpen sowie Gas-Brennwertheizungen in Kombination mit einer Heizung auf Basis erneuerbarer Energien.

Der Förderkredit gilt auch, wenn Sie sanierten Wohn­raum mit einer neuen Heizung kaufen. Da der Kredit zur Ergänzung der BAFA-Zuschüsse dient, muss die Anlage den jeweiligen BAFA-Förderkriterien entsprechen. Die Kredithöhe beträgt maximal 50.000 Euro pro Wohneinheit. Die Summe aus Kredit und Investitionszuschuss darf dabei jedoch nicht höher sein als die Gesamtkosten der Heizungsumstellung.

Kombinierte Heizungsanlagen auf Basis erneuerbarer Energien und Öl werden seit dem 1. Januar 2020 nicht mehr gefördert.

Jetzt Fördermittel-zuschuss sichern.

Lassen Sie sich von einem unserer Mitarbeiter zu den Vorteilen und der Beantragung des Förderprogramms beraten.